Halt mich

Halt mich fest!

Ich glaube ich bin schwerelos
Denn ich falle und es hört nicht auf
Panisch red¹ ich mit mir selbst
Denn ich merk ich gebe auf
Das ist nur ein böser Traum
Irgendwo in Zeit und Raum
Das ist nur ein böser Traum
Bitte weck mich auf!

(Halt mich fest)
Halt mich fest
Du verlierst mich gleich
(Halt mich fest)
Nimm mich in den Arm
Ich bin viel zu leicht
(Halt mich fest)

Ich glaube ich bin nicht mehr da
Denn ich höre euch nicht mehr
Hektisch renne ich im Kreis
Doch in mir ist alles leer
Das ist nur ein böser Traum
Irgendwo in Raum und Zeit
Das ist nur ein böser Traum
Gleich ist es soweit

(Halt mich fest)
Halt mich fest
Du verlierst mich gleich
(Halt mich fest)
Nimm mich in den Arm
Ich bin viel zu leicht
(Halt mich fest)
Halt mich fest
Du verlierst mich gleich
(Halt mich fest)
Nimm mich in den Arm
Ich bin viel zu leicht

Halt mich fest!

Halt mich fest!
Halt mich fest!
Lass mich nicht los!
Halt mich jetzt!
Was mach¹ ich bloß?
Halt mich fest
Alleine schaff ich¹s nicht
Halt mich
Ich brauche dich!

(Halt mich fest)
Halt mich fest
Du verlierst mich gleich
(Halt mich fest)
Nimm mich in den Arm
Ich bin viel zu leicht
(Halt mich fest)
Halt mich fest
Du verlierst mich gleich
(Halt mich fest)
Nimm mich in den Arm
Ich bin viel zu leicht
(Halt mich fest)
(Halt mich fest)
(Halt mich fest)
(Halt mich fest)
(Halt mich fest)
__________________________________________________
Geradewegs ins Licht

Ich wollte nur wissen wie es ist
und es ist ziemlich gut
Irgendwer hat irgendwann gesagt
es geht sofort ins Blut

Wenn die Krämpfe nachlassen
fühlst du dich echt ok
bist du plötzlich schwerelos
und du siehst nur noch Schnee

und wir fliegen und wir fallen
im selben augenblick
es geht nach unten, immer höher
und wir kommen nicht zurück
wir fallen und wir schweben

geradewegs ins licht
und wir sind uns sicher
ohne geht es nicht
(geht einfach nicht)

wir gehen auf die reise
und kommen (n) irgendwo an
zurück will ich nicht mehr
weil ich da nicht frei sein kann

lautlos streicheln wir den boden
denn er ist so warm
wir ziehen uns voreinander aus
und freuen uns

und wir fliegen und wir fallen
im selben augenblick
es geht nach unten, immer höher
und wir kommen nicht zurück
wir fallen und wir schweben
geradewegs ins nichts
und wir sind uns sicher
ohne geht es nicht

und wir fliegen und wir fallen
im selben augenblick
es geht nach unten, immer höher
und wir kommen nicht zurück
wir fallen und wir schweben
geradewegs ins ich
und wir sind uns sicher
ohne geht es nicht

und wir fliegen und wir fallen
im selben augenblick
es geht nach oben, immer tiefer
und wir kommen nicht zurück
wir fallen und wir schweben
geradewegs ins licht
und wir sind uns sicher
ohne geht es nicht

- ich brauch dich eigentlich nicht -
__________________________________________________
Käfig

Du sitzt mitten auf dem Teller
doch du kommst nicht über den Rand
du kannst nur seh'n was man dir zeigt
und du frisst zu gern aus der Hand
du lernst so all und alles kennen
was mit dir im Käfig lebt
Mit aller Kraft hälst du die Augen zu
doch es ist längst zu spät

Refrain:
Du hast es gesehen
die Welt ist so viel mehr
du lässt dich gern verarschen
doch du weißt es macht dich Leer
du denkst die Welt wär' anders
und du bist nur irgendwer
mit Wahnsinn macht man dich gesund
doch da ist so viel mehr
noch so viel mehr

Du tanzt ganz nah am Abgrund
nur springen kannst du nicht
denn ein kleiner dünner Faden
hält dich immer noch zurück
und du möchtest schreien
doch es geht nicht
denn dein Mund ist zugeklebt
aber man hat dir beigebracht
dass aller Hass vorüber geht

Refrain

noch so viel mehr
mehr mehr mehr

mehr mehr mehr

Immer wenn dich jemand ruft
erschrickst du und wirst blass
niemandem kannst du erzählen
was es mit dir macht
und du träumst nur von dem Tag
an dem du aufwachst aus dem Traum
und du glaubst so fest daran
du verlierst gegen Zeit und RAUM

Refrain

noch so viel mehr
noch viel mehr
da ist mehr
__________________________________________________
Ich zieh´mich vor dir aus!

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komm' hier nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut
Es tut nicht wirklich weh,
Doch der Schmerz sitzt viel zu tief
Ich zähl' dir alles auf,
was damals falsch verlief

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komme nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut

Ich sag dir alles heute,
Schweig' dich nie wieder an
Doch komm' mir nicht zu nah,
damit ich noch atmen kann

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komme nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut

Und ich hab nichts zu verlier'n
Steh vor dir nackt und kalt
Egal, was uns jetzt noch passiert,
Ich weiß, es ist vorbei

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir, dass alles vorbei ist
Auch wenn du's nicht verstehst,
Ich will nicht, dass du gehst

Ich zieh' mich vor dir aus,
Ich sag dir alles, was falsch ist
Es wird nie wieder gut
Doch ich komme nicht mehr raus und
Ich zieh' mich vor dir aus
Und alles, was falsch ist
Wird nie wieder gut
__________________________________________________
Viel zu viel

Ich wollte nie so sein
doch ich kam damit so weit
Ich wollte niemals, niemals verliern
Und du weißt es tut mir leid

Ich drehe durch, beklopptes Kind
Es wird zu viel, zu viel für mich
Ich raste aus, verrückt im Kopf
Und was du sagt, hör ich nicht mehr

Du wolltest mich nie
so tief am boden sehn
Du wolltest mich niemals, niemals haben
Du küsst mich nur ausversehn

Ich drehe durch, beklopptes Kind
Es wird zu viel, zu viel für mich
Ich raste aus, verrückt im Kopf
Und was du sagt, hör ich nicht mehr

Ich drehe durch, beklopptes Kind
Es wird zu viel, zu viel für mich
Ich raste aus, verrückt im Kopf
Und was du sagt, ich hör dich nicht

Ich drehe durch, beklopptes Kind
Es wird zu viel, zu viel für mich
Ich raste aus, verrückt im Kopf
Und was du sagt, Ich hör dich nicht
__________________________________________________
Wieso?

Wir lagen auf der Wiese
Mit den Sonnenblumenkernen in der Hand
Da war soviel Liebe
Und noch mehr was uns Verband

Doch du hast mich verletzt
Du hast mich versetzt
Für meinen besten Freund
Damals nahm ichs gar nicht wahr
doch als ich dich gestern sah
da hätt ich fast geheult

Wieso kenn ich dich nicht mehr?
Ich sag das nie doch ich liebte dich so sehr
Damals wars noch nicht so schwer
doch heut erreich ich dich nicht mehr
wieso kenn ich dich nicht mehr? ich erreiche dich nicht mehr

Ich freute mich auf den Abend
an dem ich hoffte dich zu sehn
du warst genauso schön wie früher
doch ich hatte Angst zu dir zu gehn

Doch du nahmst mich gar nicht wahr
und mir war plötzlich klar
ich bin unsichtbar
ich schaute dir nur hinterher
und ich wünschte mir so sehr
das du mich nur umarmst

Wieso kenn ich dich nicht mehr?
Ich sag das nie doch ich liebte dich so sehr
Damals wars noch nicht so schwer
doch heut erreich ich dich nicht mehr
wieso kenn ich dich nicht mehr? ich erreiche dich nicht mehr

Wieso kenn ich dich nicht mehr?
Ich sag das nie doch ich liebte dich so sehr
Damals wars noch nicht so schwer
doch heut erreich ich dich nicht mehr
Wieso kenn ich dich nicht mehr?
Wieso kenn ich dich nicht mehr?
Ich erreiche dich nicht mehr.
Ich erreiche dich nicht mehr.
__________________________________________________
Etwas gelogen

Ich sag es sei ok,
doch in Wahrheit halte ich's nicht aus
Ich sag es geht mir gut,
doch eigentlich sterbe ich
Ich sag ich will alleine sein,
alleine bin ich nie
Schicke dich weg und wünschte du bliebst hier

Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Sag nicht, dass ich dich nicht versteh
Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Ich lieb dich nur, wenn ich dich nicht seh

Ich sag, dass ich dich liebe,
doch ich hass dich abgrundtief
Ich hätte nie geschrien,
auch nicht, als sie mit dir schlief
Ich will dich nicht mehr sehn,
doch ich starre nur dich an
Ich sag ich sei zufrieden,
weil ich's doch nicht ändern kann

Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Sag nicht, dass ich dich nicht versteh
Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Ich lieb dich nur, wenn ich dich nicht seh

Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Sag nicht, dass ich dich nicht versteh
Ich lüg dich an, ich tu dir weh
Ich lieb dich nur, wenn ich dich nicht seh
__________________________________________________
Bemal mich

Wir tun so,
als wären wir irgendjemand anders, wir spielen Theater,
wir hauen ab und bleiben hier,
wir ignorieren Grenzen,
haben uns einfach lieb,
ich tätowier dir meinen Namen in allen Farben, in allen Farben

Bemal mich, mach mich bunt,
ich will die Haut nicht mehr sehen
Bemal mich, ich sag dir was,
du bist wunderschön.
Bemal mich bunt

Es ist und eigentlich egal,
wie perfekt es ist,
der Körper ist ein Skizzenblock, mal mir deinen alten Schulweg auf,
es ist nicht wichtig für uns,
was ihr von uns denkt,
wir sind nicht anders nur verdreht, und so stolz darauf

Bemal mich, mach mich bunt,
ich will die Haut nicht mehr sehen
Bemal mich, ich sag dir was,
du bist wunderschön.
Bemal mich bunt

Bemal mich, mach mich bunt,
ich will die Haut nicht mehr sehen
Bemal mich, ich sag dir was,
du bist wunderschön.
Bemal mich
Bemal mich
Bemal mich bunt
Bemal mich
Bemal mich
.
.
.
Bemal mich bunt
Bemal mich
__________________________________________________
Nirgendwo

Hier bin ich, wenn ich einsam bin
Ich, wenn du mir fehlst
-seit ich denken kann

Hier bin ich, wenn ich wertlos bin
Ich, wenn du weinst
-mein Leben lang

Hier bin ich, wenn ich müde bin
Ich, wenn die Sonne scheint
-wartend auf dich

Hier bin ich, wenn ich traurig bin
Ich, wenn ich glücklich bin
Ich, wenn ich "ich" sein will

Ich sitze hier seit ich denken kann [denken kann]
Ich sitze hier, schon immer

Denn nirgendwo war ich so glücklich, wie hier
Manchmal nahm ich dich mit, meistens nicht
Nirgendwo war ich so glücklich, wie hier
Ich will nirgendwo lieber sein,
War nirgendwo so allein
Mit dir

Hier bin ich wenn ich Sehnsucht hab´
An einem schwarzen Tag
-so ganz alleine

Hier bin ich, wenn ich fertig bin
Ich, mit aller Kraft
Weißt du, was ich meine?

Hier bin ich, wenn ich ehrlich war
Ich, als ich log
Doch ich will nur dich

Hier bin ich, wenn der Rest der Welt
Mir nicht mehr gefällt
Hier bin ich "ich"

Ich sitze hier seit ich denken kann [denken kann]
Ich sitze hier, schon immer

Nirgendwo war ich so glücklich, wie hier
Manchmal nahm ich dich mit, meistens nicht
Nirgendwo war ich so glücklich, wie hier
Ich will nirgendwo lieber sein,
War nirgendwo so allein

Denn nirgendwo war ich so glücklich, wie hier
Nirgendwo hab ich so gelacht,
nie war ich so verliebt in dich

Nirgendwo war ich so glücklich, wie hier [Nirgendwo]
Manchmal nahm ich dich mit, meistens nicht
Nirgendwo war ich so glücklich, wie hier [Nirgendwo]
Ich will nirgendwo lieber sein,
War nirgendwo so allein
Mit dir
__________________________________________________
Immer das selbe

Sie war der Frühling auf dem Feld
Sie war so undifferenziert
Ich war der widerliche Punk
Abstoßend Unrasiert

Sie war so wunderbar und sanft
ein Wesen voller Sinn
Ich stand nur da mit offnem Mund
sabberte vor mich hin

und dann blicke sie mich an..

Es ist immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleiche
Ich flieg bei jeder raus
Immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleich
doch ich bin stolz darauf

So ging es mir mit jeder Frau
ich rannte immer hinterher
Denn ich bin nur der Sack von nebenan
mich zu Lieben ist echt schwer

Doch ich kam trozdem an mein Ziel
das resultat könnt ihr hier sehn
denn diese Band ist meine Liebe
hier achtet keiner auf mein aussehn

doch mit dem Ficken wird es trozdem nichts...

Es ist immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleiche
Ich flieg bei jeder raus
Immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleich
doch ich bin stolz darauf

Immer Immer Immmer dasselbe
Immer Immer Immmer das gleiche
Immer Immer Immmer dasselbe
Immer Immer Immmer das gleiche

Es ist immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleiche
Ich flieg bei jeder raus
Immer dasselbe
Ich seh zum Kotzen aus
Immer das gleich
doch ich bin stolz darauf
__________________________________________________
Hilfe von oben

als du am boden lagst nahm dich jemand in den arm
du weißt nicht wie doch es war da
nahm dir die angst die da mal war
und du kannst nicht mehr du lässt dich fallen
und du willst nicht mehr so sein
schließ deine augen lass es geschehn
was dich beschüzt kannst du nicht sehn
du läufst nicht weg diesmal bliebst du hier
du hast die kraft ich versprech es dir
auf der flucht vor dir selbst
hast du dich dir in den weg gestellt
jemand hielt dich hat dich berührt
nahm deine hand hat dich entführt
und du kannst nicht mehr du lässt dich fallen
und du willst nicht mehr so sein
schließ deine augen lass es geschehn
was dich beschützt kannst du nicht sehn
du läufst nicht weg diesmal bleibst du hier
du hast die kraft ich versprech es dir
diesmal bleibst du hier
schließ deine augen lass es geschen
was dich beschützt kannst du nicht sehn
du läufst nicht weg diesmal bleibst du hier
du hast die kraft ich versprech es dir
__________________________________________________
Zu viel

Ich wollte nie so sein doch ich kam damit so weit,
ich wollte niemals, niemals verliern
und du weißt es tut mir leid

ich drehe durch, beklopptes Kind es wird zu viel, zu viel für mich
ich raste aus, verrückt im Kopf und was du sagst, hör ich nicht mehr….

Du wolltest mich nie, so tief am Boden sehn..
Du wolltest mich niemals, niemals haben du küsst mich nur ausversehn…

Ich drehe durch, beklopptes Kind es wird zu viel, zu viel für mich.
Ich raste aus, verrückt im Kopf und was du sagst hör ich nicht mehr

Ich drehe durch, beklopptes Kind es wird zu viel, zu viel für mich.
Ich raste aus, verrückt im Kopf und was du auch sagst ich hör dich nich
__________________________________________________

Gratis bloggen bei
myblog.de




Gegenwart

Über...

Gästeklo

Vergangenheit

Mehr über mich!

Songtexte

Bilder

Der Einzelgänger

Von wegen Talkshows sind schwachsinnig

Gedichte

Lachen

Designed By